Website Builder

Vereinsgeschichte

Im Jahre 1874 wurde der „Kriegerverein Oberschledorn“ von 13 Bürgern gegründet.

Die Eintragung in das Vereinregister erfolgte im Jahre 1910. Im Jahre 1911 beschloss man den

Vereinsnamen im „Krieger- und Bürgerverein Oberschledorn“ umzubenennen.

Im Jahr 1937 wurde der Schützenverein Oberschledorn gegründet, so bestanden zu dieser Zeit 2 Vereine in Oberschledorn.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 wurde der Krieger- und Bürgerverein durch die Besatzungsbehörden aufgelöst.

Im Jahre 1948 beschloss der Schützenverein Oberschledorn den Beitritt in die Schützenbruderschaft und erwählte

den Kirchenpatron St. Antonius zum Schutzpatron.

Der Verein nannte sich nun „St. Antonius Schützenbruderschaft“ und übernahm zudem alle Mitglieder

des ehemaligen Krieger- und Bürgervereins.

Somit gab es in Oberschledorn nur noch ein Verein unter einer Führung.

Der Beitritt zum Kreisschützenbund erfolgte im Jahre 1953.

Im Jahre 1999 konnte der Verein sein 125-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsschützenfest feiern.

Aus Anlass dieses Jubiläum wurde eine Chronik verfasst, die anschaulich die Entwicklung

der Bruderschaft im Laufe der Jahrzehnte und ein Bild der jeweiligen Zeiten vermittelt,

die nicht immer einfach waren.

Vom Lakenzelt zur Schützenhalle

Bis zum Jahre 1912 feierte man seine Vereinsfeste in einem Lakenzelt.

Im April 1910 wurde mit dem Bau einer Festhalle begonnen und die Fertigstellung erfolgte im Jahre 1911.

Somit konnte man im März 1912 das alte Lakenzelt verkaufen.

Im Laufe der Vereinsgeschichte erfolgte der kontinuierliche Ausbau und Erweiterung der Schützenhalle.

Der größte Umbau der Schützenhalle in der Vereinsgeschichte wurde mit Ende des Schützenfestes 2006 begonnen

und fand seinen Abschluss zur Halleneinsegnung am 29.Juli 2007.

Zweck des Verein

(Auszug aus der Satzung)

Die Bruderschaft erstrebt die Pflege und Erhaltung echten sauerländischen Brauchtums 

nach den Grundsätzen von Glaube, Sitte und Heimat.

Sie ist bemüht, die Eintracht unter den Bürgern zu fördern und durch entsprechende Veranstaltungen zu pflegen.

Hierzu gehört die Ausrichtung eines jährlichen Schützenfestes mit Gottesdienst für die Lebenden 

und Verstorbenen der Bruderschaft, Festumzug, Gedenken der Opfer der Kriege und 

Gewaltherrschaft am Ehrenmal, und Vogelschießen am Wochenende des letzten Sonntags im Monat Juli. 

Darüber hinaus pflegt die Bruderschaft die traditionelle 

Verbundenheit mit der Kirche eines christlichen Glaubens und übt dieses auch aus. 

Hierzu gehört die Heilighaltung des Sonntages und die Begleitung von kirchlichen Feierlichkeiten mit Fahnenabordnungen.

Darüber hinaus ist die Schützenbruderschaft 

bestrebt zur Integration beizutragen und einen toleranten Umgang mit anderen 

Konfessionen oder Weltanschauungen zu pflegen, soweit sie sich zur freiheitlichen 

demokratischen Grundordnung bekennen

Jährliche Aktivitäten

Die Aktivitäten der Bruderschaft sind besonders geprägt durch die Teilnahme

der Schützenbrüder am Patronatsfest des Hl. St. Antonius,

der Fronleichnamsprozession und des Volkstrauertages.

Das alljährlich am letzten Sonntag im Juli gefeierte Schützenfest ist das Fest der Feste für die dörfliche Gemeinschaft.

Außerdem veranstaltet die Schützenbruderschaft am Samstag vor dem Schützenfest

eine Abendwanderung für alle Bewohner und Gäste des Ortes.

Der Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Peter Damitsch

1. Vorsitzender und Hauptmann

Christoph Bergenthal

stellv. Vorsitzender und Adjutant

Marco Aufmhof

Schriftführer

Jürgen Dessel

Kassierer

weitere Vostandsmitglieder

 

 

Michael Lempart

Vorreiter

 

 

Phillipp Hellwig

Fähnrich "alte Fahne"

Christopher Imöhl

Fähnrich "alte Fahne"

Detlef Rupprath

Fähnrich "alte Fahne"

Dietmar Bergenthal

Fähnrich "neue Fahne"

Burkhard Bergenthal

Fähnrich "neue Fahne"

Michael Krevet

Fähnrich "neue Fahne"

Raphael Mütze

stellv. Schriftführer

Michael Dessel

stellv. Kassierer

Axel Schmidt

Unterkassierer

Dominik Gerbracht

Unterkassierer

Dirk Daehre

Schießwart

Klaus Hellwig

Schießwart

Stefan Becker

Hallenwart

Uli Schmidt

Hallenwart

amtierende Könige

Michael Lempart

Schützenkönig

Dominik Gerbracht

Jungschützenkönig

Präses

   

   

Vikar Jijo Pidiyath

   

   

   

Ehrenvorstand

Hubert  Weddemann

Volker Knapp

Gerhard Hellwig